„Ich kann doch auch sagen, ich liebe Schokolade“

Weißt du, bei uns im Irak ist das ganz normal. Ich kann vielen Leuten sagen „Ich liebe dich – Ana ohebuk“. Männern, Frauen, meinen Freunden, meiner Mutter, meiner Schwester, einer Freundin von meiner Mutter, einer Arbeitskollegin… das bedeutet nicht viel. Ich kann ja auch sagen: „Ich liebe Schokolade“. Bei uns ist das total normal.

Komplimente interkulturell – oder: das Gefühlschaos verstehen

Wahrscheinlich hatte ich in meinem ganzen Leben insgesamt nicht so viele Komplimente bekommen, wie in Mosambik innerhalb von wenigen Wochen. Sie kamen in Form von romantischen SMS-Texten, ganz direkten Kommentaren zu meinen tollen Haaren, Augen, etc. leicht durchschaubaren Fragen, ob ich denn eine Freundin hätte, die ich jemandem als mögliche Partnerin vorstellen könnte, und dem…

Das „Nein“ und das Diskutier-Spiel

Vor einem Monat war ich das erste Mal in meinem Leben in einem arabischen Land. Es waren nur ein paar Tage, die ich in Ägypten verbracht habe, ich kann also ganz sicher nicht behaupten, dass mich das zum kulturellen Experten für die Region gemacht hätte. Aber schon in den paar Tagen ist mir manches aufgefallen,…

„Euer Ja sei ein Ja…“

Ich bin mit dem Wert aufgewachsen, dass ich das, was ich zusage, auch mache. Punkt. Und wenn ich merke, dass ich es nicht schaffe, fühle ich mich furchtbar, und versuche, es trotzdem zu schaffen. Und wenn ich es wirklich nicht schaffe, versuche ich wenigstens frühzeitig abzusagen. Aber eigentlich gilt absagen nur dann als in Ordnung,…