Ein prophetischer Zwischenruf

Ursprünglich veröffentlicht auf Flüchtgedanken:
Darf man das, oder darf man es nicht? Es kam mir in den Sinn, und ich versuche es nun eben. Ich maße mir dabei an, zu sagen, was meiner Meinung nach Gott gefällt und was nicht. Dass das tatsächlich so ist, dafür kann ich nicht garantieren. Es ist…

Die christliche Nächstenliebe

„In der Agapeliebe gibt sich der Mensch dem Mitmenschen ohne Erwartung seiner Gegengabe, in reinem Wagnis, auch auf die Gefahr des Undanks des Anderen, des Ausbleibens seiner Gegenliebe, die dann auch im Versagen seiner Humanität bestehen würde.“ Karl Barth, KD IV/II 846  

Danke sagen

Von klein auf bekommen wir es eingebläut: Immer „Danke“ sagen. Wenn irgendjemand dir etwas gibt oder etwas für dich tut, musst du „Danke“ sagen. Ob du es wirklich ernst meinst oder nicht. Auch wenn dir der kratzige Strickpullover von Oma nicht wirklich gefällt. „Danke, der ist so schön.“ (Ja, hier haben auch wir ach so…

Ostern und die Flucht

Ostern ist für mich ganz vielfältig mit dem verbunden, was ich in meiner Arbeit mit Geflüchteten Tag für Tag erlebe: Das schreckliche Leid, Folter, Gewalt, vor dem ich ohnmächtig stehe und oft keine Hoffnung sehe – miterlebt von Jesus am Kreuz. Schuldgefühle, kann der Familie nicht helfen, verleugne mich selbst im neuen Land – und…

Abgelehnte Hilfe

Kennt ihr das auch? Man hat sich eingesetzt, richtig viel Zeit, Hirnschmalz, Überzeugungskraft eingesetzt, um jemandem zu helfen. Ihm eine Arbeitsstelle, eine Ausbildung, einen Deutschkurs, eine Wohnung zu vermitteln. Und dann geht derjenige nicht hin. Oder die Wohnung ist viel zu klein, zu teuer, zu zugig, zu was auch immer. Die Arbeit bringt nicht genug…

Wissen, was man will

Mir fällt es manchmal schwer herausfinden, was ich eigentlich will. Was werde ich mit meinem Leben anfangen? Was ist möglich und was nicht? Dabei bin ich doch eigentlich damit aufgewachsen. Ich habe doch gelernt, immer für mich selbst zu entscheiden, auf mein Bauchgefühl zu hören und am Ende meinen eigenen Weg zu gehen. Ich bin…

Dankbarkeit und Ungnade

Am Jahresende schauen wir zurück auf das, was gewesen ist, in diesem Jahr. Und wenn wir Glück haben, schauen wir bewusst auf die positiven Dinge, die wir erlebt haben und fühlen dieses unbeschreibliche, beglückende Gefühl der Dankbarkeit. Selbst dankbar zu sein, aber auch zu erleben, dass andere Menschen uns danken, das macht uns glücklich. Dankbarkeit…